Suchen
 
Ärztemangel
Der Ostschweizer Ärztemangel ist abwendbar.
 
 
Medical Master
Der Kanton St.Gallen gleist die neue Ärzteaus
 
 
KAeG schlägt Alarm
Bereits gibt es Dörfer ohne Grundversorger. &
 
 
Urabstimmung
Podiumsdiskussion der VSAO und KAeG zeigt ein hete
 
 
Hohe Medienpräsenz
Dem Präsidentenwechsel in der KAeG gaben TVO
 
 
Neuer Präsident gewählt
Jürg Lymann übernimmt von Peter Wiedersh
 
 
Medizinprodukte
Checkliste Aufbereitung von Medizinprodukten in de
 
 
FMH zu Titeln
Neue Empfehlungen der FMH zu akdemischen Titeln un
 
 
KAeG widerspricht BAG
BAG-Vizedirektor hat unrichtig über Kontext v
 
 
Taxpunktwerte
Fortbildungsveranstaltung der K-OCH zum Thema Gese
 
 
VZV: Aerzteschaft setzt sich durch
Widerstand hat sich gelohnt. Bund verzichtet auf K
 
 
TPW-Senkung abgewehrt
Der KKA unter der Leitung des Co-Präsidenten
 
 
Im Portrait
Ciril Hvalic ist neuer Präsident des Regional
 
 
Ärzteausbildung
KAeG unterstützt Aufbau einer Ausbildungsst&a
 
 
Präsident elect
Die Ärzteschaft hat Jürg Lymann zum Pr&a
 
 
Im Portrait
Thomas Warzinek, Arzt, Präsident eines Ä
 
 
Sturzprävention
Ein Pilotprojekt befasst sich mit der Prävent
 
Service -> Patienten-Infos
 

Patienten-Infos

 
Suchen Sie einen Arzt oder eine Ärztin im Appenzellerland?
Wir Hausärzte und Spitalärzte sind Spezialisten in der Grundversorgung, nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne!


Praxislabor
Die Hausärztin und der Hausarzt funktionieren in der Schweiz als Grundversorger, sie können ihre Aufgaben kompetent, effizient und kostengünstig durchführen, weil sie verschiedene Standbeine haben:
  • ausführliche Gespräche mit den Patienten als Basis
  • korrekte körperliche Untersuchung
  • Blutentnahme mit den wichtigsten Laborparametern
  • Radiologische Untersuchung von Lunge und Skelett, wo nötig
  • Herzkurve und Lungenfunktion
  • Medikamentenabgabe im SD Gebiet
Nun will der Bund die Labortarife so gestalten, dass sie kompatibel mit dem Ausland sind, das heisst, dass das Praxislabor des Hausarztes nicht mehr geführt werden kann.
Auch die Medikamentenabgabe will er so unattraktiv machen, dass sie nicht mehr rentabl sein kann.
Grosszügigerweise werden für diese Schmälerungen der Kompetenzen und des Lohnes des Hausarztes vom Bund Vorschläge gemacht wie, der Kanton solle die Hausärzte bezahlen.

Um vordergründig ein paar Millionen Franken zu sparen, wird das Hausarztsystem geopfert, die Patienten sollen die Blutentnahmen in den Labors machen, wie in Italien, dann zurück zum Arzt, dann ein Rezept empfangen und in die Apotheke laufen: Lieber Patient, merken Sie, wer hier zur Kasse gebeten wird?


Tiers Garant
Die Versicherer werben immer wieder mit ihrer Bezahlungsmethode der Arztrechnungen. Leider ist sie gegen die Abmachungen, wie hier aufgezeigt wird

Daher stellen wir hier zwei Patientenverfügungen zur Auswahl, die den Willen des Betroffenen bei Entscheidungsunfähigkeit darstellt.
REGIONALVEREINE
Regionalvereine